Mehr Züge

Zum Inhalt springen

Mehr Züge für eine bessere Taktung und Pünktlichkeit.

Für mehr Reisende und Güter auf der Schiene brauchen wir zuverlässige Züge. Deshalb erneuern und erweitern wir unsere Zugflotte und halten sie einsatzbereit. Mithilfe digitaler Technologien warten und reparieren wir rechtzeitig und koordinieren den reibungslosen Verkehr. Für mehr Zuverlässigkeit und mehr Flexibilität im Schienenverkehr.

Mehr ICE für eine bessere Reise.

Wir arbeiten daran, die Zahl der Fahrgäste im Fernverkehr auf 260 Millionen zu verdoppeln. Im Nahverkehr geht es darum, zusätzlich eine Milliarde Fahrgäste pro Jahr zu gewinnen. Damit das gelingt, brauchen wir eine funktionierende Infrastruktur und mehr Züge. Deshalb bringen wir jeden Monat drei neue fortschrittliche ICE-Züge auf die Gleise, u. a. den ICE 3neo, der das Reisen noch komfortabler und entspannter macht.

Ein klimafreundlicher ICE, der mit 100 % Ökostrom über eine Brücke fährt.

Mehr Innovationen für mehr Komfort.

Seit Dezember 2022 ist der neue ICE 3neo im Einsatz und steht mit zahlreichen Innovationen und mehr Komfort für den Fortschritt auf der Schiene - schnell, digital, barrierefrei und ab dem 17. Zug mit dem neuen ICE-Innendesign. Die insgesamt 90 neuen Züge mit ihren 40.000 zusätzlichen Sitzplätzen sind wichtige Bausteine für die Umsetzung des Deutschlandtakts. Fahrgäste können den Zug regelmäßig zwischen Dortmund, Köln und Frankfurt/Main sowie bis nach München erleben. Ab 2024 soll der ICE 3neo nach erfolgter Zulassung auch auf internationalen Verbindungen fahren.

Mehr Güterzüge für einen zuverlässigen und klimafreundlichen Transport.

Auch mehr Güter sind unterwegs. Deshalb ersetzen wir die alte DB Cargo Flotte Stück für Stück durch moderne, klimafreundliche Loks. Neue Rangierloks für eine vereinfachte Güterabfertigung kommen in den nächsten Jahren dazu. Denn wir arbeiten am Güterzug der Zukunft. Damit passen wir uns an die Bedürfnisse der Kunden an. Wir steigern die Effizienz, Zuverlässigkeit und sorgen für eine saubere Logistikkette.

Ein Güterverkehrszug, der für DB Cargo unterwegs ist. Schienentransporte entlasten die Straßen, die Umwelt und die CO2-Bilanz.

Mehr Wartungseffizienz für mehr Zuverlässigkeit.

Regelmäßige Instandhaltung der Züge ist entscheidend für den sicheren Betrieb und die Langlebigkeit. Damit erkennen wir Schwachstellen frühzeitig und beheben sie. Davon profitieren unsere Kunden. Zugausfälle und Verspätungen werden reduziert und die Planbarkeit gesteigert. Und mit dem Redesign älterer Personenzüge sorgen wir zusätzlich für einen frischen Look und mehr Komfort.

DB Mitarbeiter kümmern sich um Wartung und Instandhaltung eines Zugs, um Ausfälle und Verspätungen zu reduzieren

Mehr Digitalisierung für mehr Effizienz.

Digitalisierung rund um den Zug ist wichtig. Schon heute setzen wir sie vielseitig ein. Denn sie vereinfacht, präzisiert und beschleunigt die Instandhaltung. Und am Zug selbst angebrachte Komponenten sorgen für reibungslosere Abläufe und im Ergebnis für ein besseres Kundenerlebnis.

Mehr KI für effizientere Wartungsabläufe.

Digitalisierung und Automatisierung sind wichtige Bausteine auf dem Weg zu einer besseren Bahn. Gleichzeitig entlasten sie Fachpersonal und schaffen Kapazität für andere Aufgaben. Deshalb digitalisieren wir unsere Instandhaltung im großen Stil. Bei DB Cargo sind z. B. insgesamt 13 Kamerabrücken im Einsatz, die täglich bis zu 10.000 durchfahrende Wagen von allen Seiten erfassen. Eine KI-Anwendung analysiert den Zustand der Wagen: Das hilft, Güterwagen effizienter und schneller zu reparieren und so mehr Güter auf die Schiene zu bringen.

Mehr digitale Technologien für bessere Instandhaltung.

Jeden Monat nimmt die Bahn neue ICE in Betrieb. Um die wachsende Zahl an Zügen effizienter warten zu können, investieren wir jetzt 55 Millionen Euro in digitale Technik. Das E-Check genannte Verfahren revolutioniert mit dem Einsatz von Robotern und KI die Instandhaltung der ICE-Flotte. Unsere Fachleute werden dadurch entlastet und die Wartungskapazität an den Standorten steigt um bis zu 25 Prozent. Zudem sind die Züge schneller wieder einsatzbereit.

DB Cargo startet mit VABE in ein neues Zeitalter des Trackings.

Modernste Cloud-Technologie sowie Big Data und Machine Learning verarbeiten die Daten von Sensorikmodulen an den Wagen und schaffen so digitale Zwillinge. In Verknüpfung mit auftragsspezifischen Daten erfährt der Kunde, wo seine Waren sind. Das hilft dem Kunden, die Wagensteuerung zu verbessern und Logistik- und Betriebsprozesse zu optimieren. Die Verknüpfung von Positionsdaten mit Informationen aus dem Betrieb, z. B. Auftragsdaten, ermöglicht eine automatische Erzeugung von „Value Added Business Events“ (VABE, höherwertige Geschäftsereignisse). So werden Ortsangaben von Wagen veredelt und als Ankunft, Abfahrt oder Durchfahrt identifiziert.

Ein Container wird an einem Güterbahnhof verladen. Im Hintergrund sind Kräne eines Containerhafens zu sehen.